Der DVSM stellt sich vor – auf der Jahrestagung der GfM in Osnabrück am 26.9.2018

Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der großen musikwissenschaftlichen Fachgesellschaft GfM (Gesellschaft für Musikforschung), welche vom 25.-28.9.2018 an der Universität Osnabrück stattfinden wird, stellt sich der DVSM in einer Projektpräsentation vor. Wann? > 26.9.2018 / 9:30 Uhr Wo? > Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Neuer Graben, Schloss, 49074 Osnabrück / Raum 215 Wir würden uns sehr freuen, euch dort begrüßen zu dürfen! Das Tagungsprogramm ist sehr lohnenswert und Osnabrück eine Reise wert!

Diskussionsforum eröffnet – macht mit!

Um auch außerhalb von Facebook und Co. den fachlichen und sonstigen Austausch junger Musikwissenschaftler*innen zu fördern, gibt es nun unser neues Diskussionsforum. Damit wir den Überblick behalten, benötigt ihr nur einen WordPress-Login und schon könnt ihr euch beteiligen mit Meinungen, eigenen Fragen etc.

Bericht der Forschungsgruppe „Musik und Intermedialität“

Der Forschungskreis Musik und Intermedialität beschäftigt sich mit Fragen über die aktuelle Forschungsrichtung ‚Intermedialität‘ in Bezug auf Musik und die Musikanalyse. Der Forschungskreis ist als eine Möglichkeit für die Studierende (Bachelor, Master oder Doktorand*innen) gedacht, unterschiedliche Forschungsprojekte innerhalb der Institutionen, regional und auch international, zu gründen, um gemeinsam im Bereich der Intermedialität zu forschen. Dabei kann man sich nicht nur mit Musikwissenschaftler*innen, sondern auch mit Studierenden aus anderen Gebieten vernetzten (z.B. Literaturwissenschaft, Theater-, Film- und Medienwissenschaft). Momentan sind in der Gruppe folgende Studentinnen und Studenten vernetzt: Robert Blumenau (Berlin) • Johannes Hebsacker (Leipzig) • Oleg Hollmann (Berlin) • Roman Lüttin (Weimar) • Tanja Maiboroda (Kiev) • Maxine Paatzsch (Berlin) • Paula Schlüter (Leipzig) • Annerose Tartler (Wien) • Elizaveta Willert (Berlin)   Das erste Treffen der Arbeitsgruppe hat am 30. April in Berlin stattgefunden. Im Laufe dessen haben Robert, Tanja und Elizaveta das Projekt ‚Soundtrack, Image, Aesthetics‘ entwickelt. Das Projekt beschäftigt sich mit Fragen der Ästhetik des modernen Films und dessen Zusammenhang mit der Musik sowie dem zeitgenössischen Prozess der Komposition des Soundtracks. Der erste Teil unseres Projekts stellt Forschungen über die Musik und den Sound des Experimentalfilms vor. Anhand von Interviews mit Komponisten und Musikern zeigen wir, wie zunächst […]

DVSM-Symposium 2018 in Berlin: „Musik und Ästhetik – Alte Fragen, neue Perspektiven“

Unser diesjähriges Internationales DVSM-Symposium findet vom 08. bis 10. November am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin statt: „Musik und Ästhetik – Alte Fragen, neue Perpektiven“ – Hier gibt’s den Call for Papers Bewerbt euch mit einem eigenen Beitrag oder kommt einfach so zum Zuhören und Mitdiskutieren vorbei – wir freuen uns auf euch!!!

Die ersten beiden DVSM-Forschungsgruppen stehen in den Startlöchern!

Die ersten beiden DVSM-Forschungsgruppen haben sich zusammengefunden und werden demnächst ihre Arbeit aufnehmen!   „Musik und Intermedialität“ Kontakt: Elizaveta Willert (Berlin) > elizavetagutkevich[at]gmail.com   „Musik im geteilten und wiedervereinten Deutschland“ Kontakt: Jakob Auenmüller (Leipzig) > auenmueller.musikwissenschaft[at]yahoo.com   Wir freuen uns jederzeit über eure Ideen, Anregungen, Fragen und natürlich neue Mitstreiter*innen!

Gründung von DVSM-Arbeitsgruppen – nutzt eure Chance zur gemeinsamen Forschung!!!

Im Rahmen unserer kürzlich erfolgten Neuordnung des DVSM e.V. haben wir die Möglichkeit geschaffen, studentische DVSM-Arbeitsgruppen zu gründen. Die Idee dahinter ist, dass sich Kommiliton*innen aus den unterschiedlichsten deutschsprachigen Instituten auch über ihre eigenen Fachschaften und Seminargruppen hinaus zusammenfinden, um an gemeinsamen Themen zu arbeiten und sich auszutauschen. Unsererseits würden wir gern zwei Arbeitsgruppen vorschlagen: A) Musik im geteilten und wiedervereinten Deutschland In Leipzig beschäftigen wir uns seit einigen Jahren intensiv mit Musik aus der DDR und den Neuen Bundesländern (mit Schwerpunkt auf Neuer/Zeitgenössischer Musik) und allen damit einhergehenden spannenden Aspekten – aus historischen, soziologischen, ästhetischen, kompositorischen etc. Blickwinkeln. Ausgehend davon laden wir alle zur Mitwirkung ein, die sich mit Musik auseinandersetzen, die zwischen 1945 und heute entstanden ist oder entsteht. B) Empirische Musiksoziologie Eine eher methodisch fokussierte Arbeitsgruppe. Der Werkzeugkasten der empirischen Sozialforschung ist groß und manchmal auch etwas unübersichtlich. Auf der Suche nach spannenden (und teils überraschenden) Zusammenhängen auf Grundlage empirischer Daten ist es wichtig, stets wachsam zu sein und das eigene methodische Vorgehen zu hinterfragen und (sich) ständig weiterzuentwickeln. Dies gilt insbesondere für die empirisch ausgerichtete musiksoziologische Forschung, die sich oft aus genanntem Werkzeugkasten bedient, (bislang) ohne sich gemeinsame Forschungsparadigmen und einen geschlossenen methodischen Kanon verordnet zu […]

Ton-Studien: Eine Publikationsmöglichkeit für Studierende

Ihr wollt schon während eures Studiums Artikel oder Hausarbeiten veröffentlichen und dem wissenschaftlichen Diskurs zur Verfügung stellen? Hier habt ihr die Möglichkeit dazu! Die Fachzeitschrift Ton-Studien ist ein Projekt von Studierenden der Kölner Musikwissenschaft und sucht Autoren! Hier geht’s direkt zur Homepage:     https://tonstudien.wordpress.com