Symposien

Seit 1986 finden jährlich von Studierenden musikwissenschaftlicher Fächer organisierte Symposien an wechselnden Orten statt, die sich als Forum vor allem für aktuell relevante Gebiete der Musikforschung verstehen. Diese Symposien werden von Studierenden für Studierende organisiert, die sich wissenschaftlich mit Musik im weitestem Sinne auseinandersetzen. Die Studierenden können diese Plattform nutzen, um neue Forschungsgebiete oder Methoden zu erkunden, sich kritisch mit etablierten Paradigmen auseinanderzusetzen und in einen interdisziplinären Dialog mit anderen Studierenden, DoktorandInnen und etablierten WissenschaftlerInnen auf nationaler und internationaler Ebene zu treten.

Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen aus dem deutschsprachigen Raum und aller Welt sind dazu aufgefordert, sich als potentielle GastreferentInnen mit ihren Vortrags-, Workshops-, Präsentations- und Konzertangeboten im Rahmen des jeweiligen Themas des aktuellen Symposiums zu bewerben (siehe aktuelles Call for Papers).

Die Symposien bilden damit ein Forum für einen interdisziplinären und internationalen Austausch über Aspekte und (Forschungs-) Probleme der aktuellen Musikkultur sowie einen Raum für eine kritische, lösungsorientierte Methodendiskussion. Sie setzen inhaltliche Impulse, zeigen Perspektiven auf und fördern das Innovationspotential der jungen Referentinnen und Referenten und Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

In der Regel werden die Ergebnisse dieser Tagungen in einem Symposiumsbericht publiziert und somit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine Auflistung der bereits veröffentlichten Berichte ist unter dem Menüpunkt „Publikationen“ zu finden.

Durch die Symposien und die anschließenden Publikationen haben Studierende im DVSM e.V. die einzigartige Möglichkeit, bereits während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln, indem sie eigenverantwortlich die Organisation wissenschaftlicher Tagungen übernehmen und für die Herausgabe und Redaktion des Symposiumsberichts verantwortlich sind bzw. referieren und ihren Beitrag veröffentlichen können.

Folgende Symposien haben bisher stattgefunden:

2017 einfach, leicht, minimal? Simplizität in der Musik – Münster
2016 Ideologie – Identität – Musik – Leipzig
2015 Musik und Erinnerung: Gedächtnis- Geschichte – Gegenwart – Frankfurt/Main
2014 Was ist gute Musik – Weimar
2013 Geräusch – Das Andere der Musik – Basel
2012 „ÜBER WEGE ZUM ZIEL: Refexionen über Methoden und Erkenntnistheorien der Musikwissenschaften“ – Graz
2011 Musik 2.0 – Die Rolle der Medien in der musikalischen Rezeption in Geschichte und Gegenwart – Detmold
2009 copy & paste – meins, deins, unsers im gespräch – Wien
2008 „Böse.Macht.Musik“. – Oldenburg
2006 RundumFunk – Musik und Radio – Mainz
2005 Musik und Krieg – Tübingen
2004 Musik im Spiel – Bonn
2003 form follows function – Hamburg
2002 Musiktheaterwissenschaft – eine interdisziplinäre Herausforderung? – Bochum
2001 „musik netz werke„ – HU Berlin
2000 Musik und kulturelle Identität – München
1999 Musik im Spiegel ihrer technologischen Entwicklung – Lüneburg
1998 Grenzgänge – Übergänge: Musikwissenschaft im Dialog – Frankfurt
1997 Nebensache Musik – Weimar
1996 Gender Studies & Musik – HU Berlin
1995 Medien – Musik – Mensch – Hamburg
1994 Diskurse zur gegenwärtigen Musikkultur – Gießen
1993 popmusic – yesterday – today – tomorrow – Köln
1992 Musikwissenschaft als Kulturgeschichte – Freiburg
1991 Neue (alte) Ansätze in der Musikwissenschaft – Bochum
1990 Die Musik der 60er Jahre – Saarbrücken
1989 Zur Lage der historischen und systematischen Musikwissenschaft – Karlsruhe
1988 Systematische Musikwissenschaft – Zürich
1987 Musikwissenschaft – wozu? – TU Berlin
1986 Musik und Wissenschaft – Unser Studium heute – Heidelberg